Folke Köbberling & Martin Kaltwasser

White Trash—20. November bis 18. Dezember 2008

Karl-Marx-Straße (Nähe „Saalbau Neukölln“, Höhe Haus-Nr. 141, U-Bahnhof „Karl-Marx-Straße“)

Foto

Foto

Foto

Foto

Foto

Fotos: Uwe Jonas

Ein aus weißem Holz gebautes SUV („Sport Utility Vehicle“), der „Audi Q7“ – optisch an Panzerfahrzeuge erinnernd – wird auf dem Mittelstreifen der Neuköllner Karl-Marx-Straße platziert. Vier Wochen lang okkupiert das riesige Vehikel dort mehrere Parkplätze. Der Witterung ausgesetzt, wird die hölzerne Skulptur aufquellen, sich verziehen, und allmählich zu „weißem Müll“ degenerieren.

Im Fokus dieser Arbeit von Folke Köbberling und Martin Kaltwasser steht die Okkupation des öffentlichen Raumes durch egomanisches Verkehrsverhalten und entsprechende Verkehrspolitik. Ein Indiz dafür ist die massive Zunahme an SUVs – trotz CO2- und Feinstaubproblematik.

Seit 2002 hinterfragen die Künstler in ihren Projekten die Bedingungen städtischen Lebens und fordern zu einer Wiederaneignung der “Ressource Stadt” auf. Indem sie für ihre Objekte und Installationen gefundene oder nicht mehr für eine Verwertung vorgesehene Materialien verwenden, thematisieren sie die verschwenderische Politik des Kapitalismus.